Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Der Ratgeber für kulinarisches Messe-Marketing

Erfrischung mal Anders.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

es ist Sommerzeit und auch Planungszeit. Schwitzen müssen wir ja in diesem Sommer eher selten, aber trotzdem tut es an dem einen oder anderen Tag einmal gut etwas Erfrischendes zu sich zu nehmen. Wir, nein, einer unserer Kunden hatte mal wieder ein Idee, die wir gern vorstellen möchten: eine Wasserbar.

Neu ist sie nicht, aber es muss ja auch nicht immer das Ei des Kolumbus sein. Wasser ist, wenn auch gesund, auf Dauer eine recht „langweilige“ Art sich zu erfrischen. Wir möchten Ihnen eine messetaugliche abwechslungsreiche Version anbieten: flavoured Water.


Die Gefäße

Getränkespender mit Eis- und FrüchteeinsatzInzwischen gibt es schicke Karaffen, mit Zapfvorrichtung und kleinem Podest, die Sie auf Ihre Theke stellen können. So hat es zumindest besagter Kunde vor. Seine Kunden dürfen sich selbst bedienen und der Kreativität in der Art der Geschmacksrich-tungen sind fast keine Grenzen gesetzt.

Es gibt von einfachen über Designer-Karaffen von Leonardo & Co. auch richtige gläserne Getränke-spender mit Zapfhahn und sogar mit Metallgestell. Da ist Ihrem Geschmack keine Grenze gesetzt. Die Kosten belaufen sich zwischen 30 und 70 Euro, je nachdem welches Design Sie wünschen. Am besten gefiel mir der Getränkespender mit einem Eis- und Früchteeinsatz, der verhindert, dass Früchte ungewollt den Zapfhahn verstopfen und zugleich für die notwendige Kühle sorgt.


Geschmackvolles Wasser

Wasser mit Limette, Zitrone und Minze
Hier nur ein paar Ideen, womit Sie ihr Wasser auf der Messe aufpeppen „können.“:

- Orangen, Zitronen und Minzblätter (oder Rosmarin)
- Erdbeeren mit Minzblättern (oder Basilikum)
- Heidelbeeren mit Orangen
- Roter Apfel, grüner Apfel, Sternanis, Zimt
- Wassermelone, Honigmelone und Minzblätter


Worauf müssen Sie achten?


Insbesondere, wenn Sie Ihre kleine Wasserbar als Selbstbedienungsbereich möchten, „bedienungssicher“ sein:

1.) Ihr Self-Servicebereich sollte wasserfest sein, sollte mal etwas daneben gehen. 
2.) Wenn Sie einen Getränkespender einsetzen, denken Sie daran, dass Sie ein Podest, also einen Halter haben, der den Spender so hoch stellt, dass man ein Glas darunter stellen kann.
3.) Achten Sie darauf, dass er nicht wegrutschen kann.

Das Ganze funktioniert nicht nur für die Messe, sondern auch daheim und im Büro. Wo auch immer, ich wünsche Ihnen einen erfrischenden Restsommer.


Gute Messe,

Ihr Mark Schwarzkopf

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Impressum